9. Wie oft soll ich täglich essen und trinken?


Fünf oder drei Mahlzeiten? Diese Frage zum richtigen Mahlzeitenrhythmus wird durchaus kontrovers diskutiert. Für drei wie für fünf Mahlzeiten täglich gibt es plausible Argumente, doch Sie müssen selbst herausfinden, was besser für Sie ist. Nur ständiges Zwischendurchessen/Naschen sollten Sie vermeiden.

Was die Leistungsfähigkeit betrifft, haben sich mehrere kleine Mahlzeiten für viele Menschen als günstig erwiesen. Dem Leistungsmaximum am Vormittag folgt in der Regel ein Absinken gegen Mittag. Ein allzu üppiges Mittagessen kann dieses Tief verstärken. Zu lange Abstände zwischen den Mahlzeiten können ebenfalls zu Leistungstiefs führen. Auch um die Verdauung zu entlasten, hat sich die verteilte Aufnahme von Mahlzeiten in der Praxis für viele bewährt. Sportler mit hohem Energieumsatz sollten die Kalorien in jedem Fall strecken und auf mehrere Portionen – zirka fünf Mahlzeiten – pro Tag verteilen. Auch geistig-nervlich Beanspruchte ohne Gewichtsprobleme profitieren von solch einem Essrhythmus. In beiden Fällen wird eine "Überlastung" des Verdauungstrakts vermieden.

Es gibt Experten, die drei Mahlzeiten als ideal ansehen, da zwischen den Mahlzeiten lange Phasen mit niedrigen Insulinspiegeln entstehen und der Fettabbau somit nicht gehemmt wird. Ein abschließendes Urteil kann hierzu jedoch nicht gefällt werden. Denn Zwischenmahlzeiten können zwar die Insulinausschüttung stimulieren. Große Mahlzeiten tun dies aber sicherlich stärker als kleinere. Schließlich ist nach einer üppigen Portion häufig über lange Zeit relativ viel Insulin im Blut vorhanden. Während der Phase der Gewichtsreduktion kann eine Beschränkung auf drei Mahlzeiten psychologisch für Sie von Vorteil sein. Denn manchmal ist es leichter, eine (Zwischen-)Mahlzeit ganz auszulassen, als eine begonnene Mahlzeit rechzeitig zu beenden. Das Sättigungssignal des Körpers stellt hier das Problem dar.

Im Bedarfsfall raten wir zu "einfachen Lösungen" für Zwischenmahlzeiten wie einem Apfel, ein paar Oliven, zwei bis drei Käsewürfeln, einigen Nusskernen, Trockenobst (zum Beispiel Aprikosen), Naturjoghurt oder Vollkornbrot mit fettarmem Käse. Als Getränke empfehlen wir (Mineral-)Wasser, verdünnte Säfte oder Tee.


Zurück zu: Was Sie schon immer zum Thema Abnehmen wissen wollten

Startseite