26. Ist Alkohol beim Abnehmen erlaubt oder sollte ich besser auf den Genuss von alkoholischen Getränken verzichten?


Es gibt überzeugende Gründe, den Genuss alkoholischer Getränke während des Abnehmens drastisch einzuschränken: Alkohol hat fast doppelt so viele Kalorien (7 Kilokalorien beziehungsweise 30 Kilojoule) wie Kohlenhydrate (4 Kilokalorien beziehungsweise 17 Kilojoule). Wenn Alkohol abgebaut werden muss, wird der Fettabbau im Körper zurückgestellt. Alkoholische Getränke machen zudem oft Appetit – nicht ohne Grund, werden sie gerne als Aperitif vor dem Essen gereicht.

Der verdauungsfördernde Schnaps nach dem Essen ist übrigens kein "Fettkiller", der Fettkalorien neutralisieren könnte. Im Gegenteil: Er hilft nur bei der Fettverdauung und unterstützt die fettspaltenden Verdauungsenzyme bei ihrer Arbeit. Der Körper kann das Nahrungsfett erst hierdurch richtig nutzen, sei es zur Energiegewinnung oder zur Anlage von Fettdepots als Energiespeicher. Was als Erleichterung nach einer "schweren" Kost empfunden wird, ist lediglich auf die bessere Bekömmlichkeit fettreicher Speisen zurückzuführen, weil Alkohol die "Aufräumarbeit" im Darm verbessert. Dennoch, Fett mit Alkohol zu "bekämpfen", hilft beim Abnehmen kein bisschen.

Während der Abnehmphase – und auch darüber hinaus – sollten Sie aus genannten Gründen den Genuss von alkoholischen Getränken unbedingt einschränken: Nicht mehr als ein Glas trockenen Wein oder noch besser eine Weinschorle zum Essen, möglichst nicht häufiger als ein- bis zweimal pro Woche!

Unser Tipp: Nehmen Sie als Aperitif Tomatensaft oder Gemüsecocktail. Das sättigt bereits, ist mineralstoffreich und wirkt fast wie eine kleine Vorspeise.


Zurück zu: Was Sie schon immer zum Thema Abnehmen wissen wollten

Startseite